Methoden

Achtsamkeitsbasierte kognitiv-emotive Verhaltenstherapie

Die Verhaltenstherapie kann als schrittweiser Lern- und Veränderungsprozess auf das angestrebte Ziel hin verstanden werden. Sie beachtet die als problematisch erlebten Situationen ebenso, wie die dabei empfundenen Gefühle und Denkmuster, sowie kognitiven Fehler.

Nicht die Situation an sich beeinflusst die Gefühle einer Person, sondern wie diese sie wahrnimmt und interpretiert.

Aus einem breiten Angebot an Verfahren wählen wir gemeinsam die jeweils individuell geeignetsten, zum Beispiel:

  • Achtsamkeit, Autogenes Training, Meditation
  • diverse Diagnose-Testverfahren
  • DBT – Dialektisch-Behaviorale Therapiemethoden
  • Kognitive Umstrukturierung
  • Konfrontations- und Bewältigungsverfahren
  • Identifizierung dysfunktionaler Grundannahmen
  • Lebensziel-, Plananalyse
  • Modelllernen
  • Persönlichkeitstest
  • Plananalyse
  • Progressive Muskelentspannung
  • Psychoedukation
  • Ressourcenaktivierung
  • Schematherapeutische Ansätze
  • Selbstkontrolle und Selbstmanagement-Therapie
  • Sokratischer Dialog
  • SORCK-Modell